Schwimmsparte des TSV Hohenhameln von 1888 e.V.

Meldeergebnis

Kreis-und Kreisjahrgangsmeisterschaften

Sprint 2019

am 20.10.2019

im Auebad Mehrum, An der Sporthalle 8,

31249 Hohenhameln

klick mich

Ausschreibung

Kreis- und Kreisjahrgangsmeisterschaften

Sprint 2019

am 20.10.2019

im Auebad Mehrum, An der Sporthalle 8,

31249 Hohenhameln
klick mich

Ausschreibung

39. Vergleichsschwimmen

um den Heinz- Wodtke-Gedächnispokal

mit kindgerechtem Abschnitt

 

am Sonntag 15. September 2019


im Hallenbad Hannover-Anderten, Eisteichweg

klick mich

Protokoll TV Jahn Kurzbahnmeeting 2019

am Samstag, 14.09.2019

im Wolfsburger Badeland

klick mich

Erste Prüfung nach den Sommerferien

Beim Kurzbahnmeeting in Wolfsburg war die 25 m Sprintstrecke für die Schwimmer des

TSV Hohenhameln ein ganz besonderes Event.

6 Schwimmer/innen versuchten sich auf dieser selten angebotenen Distanz.

In der AK E belegte Neele Kleinert mit 19,39 Sek. Platz 4, dicht gefolgt von Mathe Boes, die in 19,53 Sek. als 5. Anschlug.

Mirella Mehlinger (AK D 18,42 Sek./12.), Carl Boes (AK D 19,26 Sek/13.), Henry Hüsig (AK E 22,57 Sek./14.) und Felix Artelt (AK C 17,02 Sek./21.) hatten starke Konkurrenz aus den Hochburgen Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg.

Paroli bieten konnten die TSV-ler bei den längeren Strecken.

Über 50m Brust (Neele: 54,41Sek./3., Mirella: 48,52 Sek./4.), 100m Rücken (Neele: 1:54,38 Sek./4., Martha: 1:57,01 Sek./5., Carl: 1:52,82 Sek./5. und Henry: 2:18,34 Sek./5. sowie 100m Freistil (Neele: 1:39,25 Min./4., Henry: 1:56,72 Min./7.) wurden gute Zeiten und Plätze erreicht.

Bei 100m Lagen landete Neele mit 1:53 Min. auf einen Podestplatz. Sie wurde Dritte. Mirella erschwamm sich über 50m Schmetterling in guten 49,22 Sek. Platz 5.

Nach dem anstrengendem Vormittag ging es anschließend zur Freizeitgestaltung ins Wolfsburger Badeland.



Meldeergebnis

TV Jahn Kurzbahnmeeting 2019

am Samstag, 14.09.2019

im Wolfsburger Badeland

klick mich





Ausschreibung TV Jahn Kurzbahnmeeting 2019


am Samstag, 14.09.2019


im Wolfsburger Badeland

klick mich

Paddeltour  der Schwimmsparte TSV Hohenhameln

am 30.06.2019



U14 Mannschaft verspielt Führung


 Die Schwimmsparte des TSV Hohenhameln hatte zum altersklassenoffenen
 Rennen im Kanadier auf der Oker geladen. Ein starkes Teilnehmerfeld aus
 15 Booten fand sich am letzten Sonntag des Juni 2019 in Hillerse ein um
 zu ermitteln, wer die 10 km bis Seershausen am schnellsten bewältigt.
 Der Organisator und Vereinsvorsitzende Frederik Ostwald wollte das Rennen
 zuerst mit einem klassischen Le Mans Start beginnen, aber der Gedanke an
 knapp 50 Teilnehmer, die gleichzeitig versuchen die offenen Boote zu
 entern,> lies ihn dann doch davon Abstand nehmen. So kam es zu einem Gemisch aus
 stehendem und fliegendem Start. Bereits am ersten Hindernis in Form eines
 umgestürzten Baumes mitten in der Oker, kam es dann zu unschönen Szenen,
 von denen besonders die ersten 5 Boote profitierten.
 Der Verlauf der
nächsten 5 Kilometer war zumindest im hinteren Feld vom Taktieren 

bestimmt,denn zur Schonung der (Bier-) Reserven, wurde immer nur so viel Körpereinsatz gebracht, wie gerade mal nötig.
Speziell das Boot mit den Muskelprotzen

 aus dem Dachdeckerhandwerk, ging dabei besonders effektiv vor und soll
 dem Vernehmen nach auf den 10 Kilometern insgesamt keine 50 Paddel-
 schläge ausgeführt haben. Auf halber Strecke bei Volkse kenterte dann
 das Drachenboot der Familie Cavalli beinah, weil der Drache vorne im Boot
 den im Wasser liegenden Baum nicht weiter aussen unterfahren wollte, so
 dass der stattliche Steuermann mit dem noch stattlicheren Baum Kontakt
 aufnehmen musste. In letzter Sekunde konnte der wild klammernde Steuer-
 mann aber sich und das Boot retten. Zu dieser Zeit zog bereits das U14
 Mädchenteam im 4er Kanadier vorne einsam davon. Spannend wurde es
 dann auf den letzten Kilometern bei Dolldorf, denn das Boot der Familie
 Büttner unterstützt durch zwei junge Damen hatte zwischenzeitlich zum
 U14 Boot aufgeschlossen und auch das Drachenboot der Cavallis war
 in Sichtweite. Ein folgenschwerer Doppelrempler beim Überholversuch der
 Cavallis warf das U14 Team dann weit zurück und auch die Büttners zogen
 vorbei. Auf den letzten 1,5 Kilometern von der Eisenbahnbrücke bis zum
 Ziel vor Seershausen legte das Drachenboot dann den Turbo ein und zog
 davon. 500 m vor dem Ziel war dann aber der sichergeglaubte Sieg fast
 weg, denn ein Steg wurde fälschlich als das Ziel erkannt und entspannt
 angelegt.
Der ungläubige Blick der dort sitzenden Familie lies die
Cavallis

 aber ihren Fehler noch erkennen und nach einer chaotischen Wende, war
 der Sieg dann doch ihrer. Auch die anderen Kanadier trudelten dann in
 schneller Folge ein - kein Wunder - es warteten Essen und kalte Getränke.

 Ein runder Tag bei Kaiserwetter!

Schwimmfest Lehrte
Spaß- Staffel wurde von TSV- Schwimmern am besten umgesetzt
Letzte Station vor den großen Sommerferien war der Wettkampf des Schwimmvereins SG Lehrte. Das Wetter zeigte sich von seiner sonnigsten und wärmsten Seite.
Sehr gute Ergebnisse, Platzierungen und etliche Medaillen waren die Ausbeute der Hohenhamelner Schwimmer/innen.
Der erfolgreichste und fleißigste Medaillensammler war Clemens Büttner. Den Auftakt machte er über 100m Rücken (1:30,45) mit dem Gewinn der Goldmedaille, Silber erschwamm er sich über 100m (1:13,46) und 200m Freistil (2:55,72) und 200m Lagen (3:08,41).
Seine Schwester Sophia zeigte sich stark verbessert auf den Bruststrecken. Mit neuen Bestzeiten belegte sie über 100m in 1:45,41 Platz 8. Auf Platz 5 rangierte sie auf der doppelten Distanz (3:48,41 Min.)
Die Geschwister Carl und Martha Boes zeigten auf ihren Spezialstrecken Rücken und Freistil ihre derzeitige gute Form. Martha schlug über 50m Rücken in 50,77 Sek. als Zweite an. Noch schneller war sie auf der Freistilstrecke, wobei sie sich in 44,04 Sek. nach der Silber – auch noch über eine Bronzemedaille freuen durfte. Ihren Erfolg krönte sie mit zwei 4. Plätzen über die 100m Rücken (2:02,12) und Freistil (1:46,67). Carl wusste mit 50,52 Sek. auf der 50m Rückendistanz und Platz 3 zu überzeugen. Auf der doppelten Distanz (1:55,56) verpasste er knapp das Siegerpodest und wurde guter vierter.
Erstmals auf eine 200m Strecke ging David Schulz. Mit langen Zügen und Gleitphasen schaffte er die 200m Brust in 4:19,67 Minuten und den Gewinn der Bronzemedaille.
Hannah Lau, Josefine Nagel und Felix Artelt gingen über 400m Freistil an den Start. Während Hannah auf den letzten 100m noch mal das Tempo steigern konnte, musste Josefine ihrem schnellen Antritt am Anfang Tribut zahlen. Hannah schlug in guten 6:52,56 Min. als 6. an, Josefine benötigte 7:02,05 Min. und belegte damit Platz 7. Felix „verschlief“ seinen Endspurt, meinte, er müsse noch 100m schwimmen. Aber Gott sei Dank sind die Kampfrichter ja wach: die Uhr blieb für ihn bei 3:22,34 Min. stehen (Pl. 9).
Nele Kleinert wurde über 100m Rücken in 1: 57,40 Min. mit Silber belohnt. Dass nicht jeder Wettkampf gleich ist, diese Erfahrung musste Henry Hüsig machen. Hochmotiviert vom letzten Wettkampf ging er über 50m Freistil an den Start und beendete ihn mit 1:00,53 Min. als Fünfter. Noch mal Fünfter wurde er über 100m Brust in 2:30,39 Minuten.
Bei den Staffeln ging der TSV mit drei Mannschaften an den Start.
Hierbei schwamm die 4 x 50m Freistil-Staffel - Mix in der Besetzung Felix, Hannah L., Sophia und Josefine in 2:38,97 Min. denkbar knapp an der Bronzemedaille vorbei und wurden Vierte.
Genauso erging es der 4 x 50m Bruststaffel (David, Sophia. Hannah W. Josefine), die in 3:28,38 Minuten als 4. anschlugen.
Kurz vor der Mittagspause wurde noch eine Spaßstaffel ausgeschwommen.
Die Aufgabe: es ist alles erlaubt, was den Schwimmern Spaß macht. Während die anderen Mannschaften eilig ihre 4 Bahnen abspulten, hatten die Schwimmer/innen des TSV sichtlich Freude an ihren nicht alltäglichen Übungen (vorwärts/rückwärts Rollen, Badewanne, Akrobatik, Tauchen, Koordinationssachen etc.).



Meldeergebnis


Vergleichsschwimmen

der SG Lehrte/Sehnde 2019


Sonntag 23.06.2019


Freibad der Stadt Lehrte  Hohnhorstweg 2-4  31275 Lehrte

klick mich Abschnitt 1
klick mich Abschnitt 2